User-Generated-Content
13. Januar 2021

Vorteile von User-Generated-Content für deine Online-Strategie

User-Generated-Content (kurz UGC) bietet dir unzählige Vorteile und Möglichkeiten dein Unternehmen wettbewerbsfähig zu halten. Jack Wolfskin nutzte UGC, um vor allem die jüngere Zielgruppe für sich zu gewinnen. Wie Jack Wolfskin seine Verweildauer und Reichweite steigern konnte und welche weiteren Vorteile dir User-Generated-Content bietet, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Die Strategie von Jack Wolfskin

Jack Wolfskin erzielte mit seiner UGC-Strategie in nur drei Monaten mehr als 5.000 Beiträge seiner Community. Im Jahr 2017 startete das Unternehmen einen Content-Wettbewerb und motivierte seine Kunden, die Marke auf deren Instagram Account zu promoten. Beim Kauf eines ihrer Produkte erhielten Kunden eine Flagge mit der Aufschrift #GOBACKPACK. Um am Wettbewerb teilzunehmen sollte man ein 30 Sekunden langes Video auf Instagram teilen, in dem die Flagge deutlich zu sehen ist und mit dem Hashtag #GoBackpack versehen. Die Gewinner wurden mehrere Wochen auf der Jack Wolfskin Seite gefeatured und mit 200 € belohnt.

Unzählige Kunden nahmen an der Challenge teil. So erreichte Jack Wolfskin sein Ziel, eine jüngere Zielgruppe anzusprechen und die Markeninteraktion in sozialen Medien zu erhöhen. Zusätzlich konnte die Verweildauer jedes dritten Users gesteigert werden.

Vorteile von User-Generated-Content

  • Der Kunde steht im Mittelpunkt – User-Generated-Content stellt eine Win-Win Situation für deine Kunden und dich dar. Deine Kunden fungieren als Brand-Ambassadors und können ihre Geschichten und Erlebnisse mit deinem Produkt teilen. Botschaften von realen Personen sind authentischer und rücken deine Marke ins Rampenlicht. So erzielst du eine bessere Identifikation mit deiner Marke und kannst deine Kunden stärker an dich binden.
  • Mehr Glaubwürdigkeit und Offenheit – Content von echten Kunden signalisiert potenziellen Kunden, dass es sich lohnt, dieses Produkt auszuprobieren. Sie empfinden UGC vertrauenswürdiger als „künstliche“ Markeninhalte. So machst du deine Marke menschlicher. Außerdem zeigst du deinen Kunden, dass du bereit bist, einen Dialog mit ihnen zu führen und du an ihnen interessiert bist. Das macht deine Marke sympathischer. Zusätzlich gibst du ihnen die Möglichkeit, mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten.
  • Kaufentscheidungen positiv beeinflussen – Wie kannst du deine Markenbotschaft an Rezipienten bringen im hart umkämpften Wettbewerbsumfeld? Hier zahlt sich User-Generated-Content aus. Studien haben gezeigt, dass UGC 84% der Millennials und 70% der Babyboomers positiv in ihrer Kaufentscheidung beeinflusst. Einheitliche Werbebotschaften gehen oft in der Menge unter. UGC wird von Kunden als echter und in Folge dessen als weniger störend empfunden. So bringst du Abwechslung in deine Marketingkampagne. Zusätzlich schaffst du höheres Involvement, da sich Kunden mit „echtem“ Content stärker auseinandersetzen.

 Fazit

User-Generated-Content bietet dir eine günstige Möglichkeit, deine Kunden alternativ anzusprechen und so mehr Aufmerksamkeit, Reichweite und Glaubwürdigkeit zu erzielen. UGC löst die Einseitigkeit in der Kommunikation auf und erhöht dadurch das Involvement der Kunden mit deiner Marke. Durch einen sympathischen und authentischen Auftritt kannst du dein Unternehmen im Wettbewerb herausheben.

Photo by Photoopus via Adobe Stock

Quellen

https://www.pinstry.com/6-vorteile-user-generated-content/
https://www.textbroker.de/user-generated-content
https://flockler.com/de/unser-blog/4-vorteile-von-user-generated-content-im-e-commerce-marketing
https://www.ionos.at/digitalguide/online-marketing/verkaufen-im-internet/user-generated-content/
https://t3n.de/news/jack-wolfskin-user-generated-content-1344232/

Anna-Sophia Bucher | Content & Social Media
Über die Autorin/den Autor

Anna-Sophia Bucher ist Social Media Expertin. Sie weiß wie man den richtigen Content auf den geeigneten Kanälen ausspielt, um die User mit einer Marke interagieren zu lassen. Neben ihrer Tätigkeit bei triverti connects absolviert Anna-Sophia ihren Master in Digital Marketing an der FH Kufstein. Im Gepäck hat sie bereits einen Bachelor in Marketing & Kommunikation und eine Menge Erfahrung aus dem Agentur-Bereich.

Diesen Artikel teilen