Persona erstellen - Design Thinking Prozess
28. September 2020

In 8 Schritten zur eigenen Persona

Der Begriff Persona ( auch Buyer Persona oder User Persona) beschreibt einen fiktiven Charakter, der einen Nutzer/Kunden oder-, eine Nutzerin/Kundin darstellt. Aufbauend auf dieser Persona können eine gezielte Marketingstrategie, Prototypen für Websites oder ganze Produkte erstellt werden.

Personas erstellen ist mehr als eine Zielgruppen-Analyse

Die Ausarbeitung einer Persona ist ein etwas anderer Ansatz als die Zielgruppen-Analyse im klassischen Marketing. Es wird eine fiktive Person erstellt, die einen Namen hat, einen Beruf und Hobbys. Wir beschäftigen uns mit der Frage, was diese Person liebt und was sie nicht mag.

Es gibt für ein Produkt oder eine Marke auch nicht nur eine Persona, die erstellt werden kann. Wie im realen Leben gibt es unterschiedliche Menschen, mit konträren Lebensentwürfen, die dasselbe Produkt kaufen. Es gilt daher Erfahrungen im Unternehmen über die unterschiedlichsten Kundentypen zu sammeln. Diese werden dann aufgeteilt in einzelne Personas, die mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit ähnliche Charaktereigenschaften und Motive haben, wie die klassische Zielgruppe im Marketing.

Im Gegensatz zur Zielgruppen-Denkweise geht die Persona-Bestimmung viel tiefer. Denken wir an zwei sehr bekannte Personen wie Prince Charles und Ozzy Osbourne.

Merkmale lt. Klassik-Ansatz

  • Geboren 1948
  • in England aufgewachsen
  • Zweimal verheiratet
  • Hat Kinder
  • Erfolgreich, reich
  • Macht Ferien in den Alpen
  • Mag Hunde

Sie würden aufgrund ihrer sozio-demografischen Merkmale ein und derselben Zielgruppe angehören und sind trotzdem komplett unterschiedliche Persönlichkeiten. Würden wir beide identisch ansprechen, wäre das vermutlich wenig erfolgsversprechend.

In 8 Schritten zur Persona

Eine Persona soll so detailliert ausgearbeitet werden, als würde man die Nachbarin oder den Arbeitskollegen beschreiben. Verwende hierfür ganz einfach das Template User Profile Canvas, welches du in den Detailbildern findest.

Schritt 1 – Beschreibe die Persona: Name, Alter Geschlecht, Familie, Hobbies, Job, Ausbildung, Denkweise, soziales Milieu, all das hälst du fest.

Schritt 2 – Welche Aufgabe (Job) hat die Persona? Wobei kannst du ihr helfen? Notiere hier, welche Ziele die Persona hat und ob dein Produkt dies unterstützen könnte. Warum macht dein Produkt Sinn für die Persona?

Schritt 3 – In welchem Kontext wendet die Persona deine Produkte/Dienstleistungen an? Stelle dir folgende Fragen: Von wem wird das Produkt genutzt? Wie informiert sich der Kunde/die Kundin darüber? Was passiert nach der Entscheidung? Wie gestaltet sich der Kaufprozess?

Schritt 4 – Welche Schwierigkeiten und Probleme hat der oder die Nutzerin? Kann dein Produkt diese Probleme lösen oder verursacht das aktuelle Produkt Sorgen oder Bauchweh bei der Persona?

Schritt 5 – Welche Vorteile und Möglichkeiten hat die Persona durch die Nutzung deines Angebotes? Machen die Produkte die Persona glücklich? Warum?

Schritt 6 – Skizziere die Persona. Mache eine Zeichnung oder ein Foto, wie die Persona aussieht. Reichere das Profil mit Ausschnitten aus Magazinen an, damit ein lebendiges Gesamtbild entsteht.

Schritt 7 – Welchen Trends unterliegt die Persona? Haben Megatrends wie beispielsweise die Digitalisierung oder Ökologisierung Einfluss auf die Persona? Gibt es Markt- und Technologietrends, welche die Persona in ihrer Entscheidung beeinflussen?

Schritt 8 – Wer beeinflusst sie? Frage dich, welche Menschen, die Persona bei der Entscheidung beeinflussen. Familie, Freunde, Kinder, Stakeholder aus dem Unternehmensumfeld?

Wenn du mehr zum Thema Persona wissen möchtest, kontaktiere uns sehr gerne. Wir erstellen mit dir gemeinsam die Buyer Personas deines Unternehmens.

Photo by UX Indonesia on Unsplash
Quelle des Artikels: Das Design Thinking Toolbook von Lewrik, Link und Leifer, Vahlen Verlag

Tatjana Gerst
Über die Autorin/den Autor

Tatjana Gerst ist Gründerin des digitalen Netzwerks triverti connects. Als Digitalstrategin möchte sie Unternehmen helfen sich im Dschungel der unendlichen Möglichkeiten von Online Marketing zurechtzufinden. Ihr strategisches Handwerk hat sie in ihrer bunten Berufslaufbahn verfeinert und berufsbegleitend noch einen Master in Digital Marketing abgeschlossen. Gemeinsam mit Ihrem Netzwerk aus Co-Workern (die alle freiberuflich unterwegs sind) ergibt das eine Expertise in den Disziplinen Coding, Digital Content Creation, Web Design, Performance Marketing und SEO.

Diesen Artikel teilen